Verkehrsunfall

Verkehrsunfall – was tun ?

Ob Sie an einem Unfall Schuld sind oder nicht – in jedem Fall sorgen die erste Aufregung oder sogar ein Schock häufig für eine unbesonnene Reaktion. Doch gerade die ersten Minuten nach einem Unfall können entscheidend sein. Umso wichtiger ist es, auf die richtige Vorgehensweise vorbereitet zu sein, die von ausschlaggebender Bedeutung für die Weichenstellung der Unfallregulierung ist. Im Vordergrund steht selbstverständlich die Beweissicherung.

Dazu gehört in erster Linie, die beteiligten Fahrzeuge, bevor sie bewegt werden, zum Zwecke der Beweissicherung zu fotografieren, um den Stand der Fahrzeuge zum Kollisionszeitpunkt festzuhalten sowie die durch den Unfall verursachten Schäden an den beteiligten Fahrzeugen zu dokumentieren.

So kann ein Foto, welches die Fahrzeuge an der Unfallstelle zeigt, z.B. beweisen, wer einen Fahrspurwechsel vor der Kollision eingeleitet hat.

An der Unfallstelle ist es grundsätzlich ausreichend, dass Sie sich das Kennzeichen Ihres Unfallgegners und ggf. den Fahrzeugtyp notieren bzw. abfotografieren. Es ist darüber hinaus sinnvoll, sich von Ihrem Unfallgegner einen Ausweis zeigen zu lassen und Name und Anschrift zu notieren.

Für die Beweissicherung weiter wichtig ist, dass Sie sich Name, Anschrift und Telefonnummern von eventuellen Zeugen an der Unfallstelle notieren für den Fall, dass Ihr Unfallgegner gegenüber seiner Haftpflichtversicherung das Unfallereignis anders als Sie darstellen sollte.

Machen Sie keine Aussagen unter Druck oder unterschreiben Sie keinesfalls ein Schuldanerkenntnis vor Ort. Die Versicherung könnte ansonsten später insoweit die Regulierung verzögern oder die Zahlung gänzlich verweigern.

Informieren Sie schnellstmöglich die Polizei und lassen das Unfallereignis polizeilich aufnehmen. Auch dies ist – wie die Aussage möglicher Zeugen – als Beweissicherung unumgänglich und beugt Regulierungsverzögerungen oder Regulierungsverweigerungen aufgrund anderslautender Angaben zum Unfallhergang durch Ihren Unfallgegner vor.

Telefonieren Sie keinesfalls noch an der Unfallstelle mit der Haftpflichtversicherung Ihres Unfallgegners.

Denn die Haftpflichtversicherungen verfügen über ein sog. Schadenmanagement, was bedeutet, dass diese Kooperationen mit Mietwagenfirmen, Reparaturwerkstätten etc. eingegangen sind und versuchen die Geschädigten zu diesen Werkstätten bzw. Mietwagenfirmen “umzuleiten“, um so auf die Schadensabwicklung Einfluss zu nehmen.

Halten Sie also die Abwicklung des Unfallschadens stets in Ihren Händen, auch wenn Ihnen von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners die gesamte Abwicklung des Schadens angeboten wird.

Sie würden ja Ihre Steuererklärung auch nicht vom Finanzamt erstellen lassen!

_____________________

Hier einige wichtige Regeln, die Sie sich per QR Code vorsorglich für den Ernstfall auf Ihrem Handy  speichern können!

qr_code_10_tipps