1945 geboren in Düsseldorf
1966-70 Studium der Malerei am Hochschulinstitut für Kunst- und Werkerziehung in Mainz
Malerei bei Klaus Jürgen-Fischer
1989 Stipendium und Studienaufenthalt bei Werner Tübke, Leipzig

Susanne-Ritter
„Jonathan Klinge“ 2017
Eitempera/Acryl auf Leinwand
125 x 115 cm

Preise:
1977 Förderpreis der Stadt Mainz
1984 Preis des Kultusministeriums Rheinland-Pfalz für Malerei
1996 Perron-Kunstpreis der Stadt Frankenthal
1997 Förderpreis der Stadt Bautzen
2007 Hanns-Sprung-Medaille der AKM Koblenz

Mitgliedschaften:

Deutscher Künstlerbund
Darmstädter Sezession
Pfälzische Sezession

Einzelausstellungen und Beteiligungen:

in Museen, städtischen und privaten Galerien, Kunstvereinen und
Kunsthallen. Seit 1976 in Bad Ems, Bad Homburg, Bad Salzdetfurth, Bad
Wildungen, Bautzen, Berlin, Bremen, Bevern, Darmstadt, Düsseldorf,
Frankenthal, Frankfurt/Main, Freiburg, Gießen, Göttingen, Güstrow,
Ingelheim, Koblenz, Mainz, München, Nürnberg, Oberhausen, Paris,
Saarbrücken, Salzburg, Speyer, Verdun, Villich, Wiesbaden

Publikationen:

Susanne Ritter, „Bildnisse“, Bollmann, Bensheim/Düsseldorf, 1993
Susanne Ritter, „Zeichnungen“, Saarländisches Künstlerhaus Saarbrücken, 1995
Susanne Ritter, „24 Köpfe“, Oberon, Frankfurt am Main, 1999
Susanne Ritter, „Neue Bildnisse“, Justus von Liebig Verlag, Darmstadt, 2011
Susanne Ritter, „Zeichnungen“, Justus von Liebig Verlag, Darmstadt, 2013

<<<<<