Heike Negenborn

1964 geboren in Bad Neuenahr-Ahrweiler
1983 – 1985 Studium in den Fachgebieten Malerei, am Washington College, Chestertown, Maryland, USA
1988 Bachelor of Fine Art in den Fachgebieten Malerei und Fotografie, Austin College, Sherman, Texas, USA
1994 1. Staatsexamen in Kunsterziehung, Johannes Gutenberg–Universität Mainz
2001 Diplom Freie Bildende Kunst in den Fachgebieten Malerei und Druckgrafik bei Prof. Peter Lörincz, Akademie für Bildende Künste Mainz

Heike-Negenborn
„Stein“ 2018,
Malerei, Acryl auf Holz,
96 x 80 x 4 cm

Ausstellungen:
seit 1987 Ausstellungstätigkeit im Galerie-, Messe- und Museumsbereich in:
Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Essenheim, Frankfurt, Kleinsassen, Kronberg, Leipzig, Mainz,
Neustadt an der Weinstraße, Trier, Soest, Wiesbaden), Frankreich (Paris, Montpellier), Groß-Britannien
(London), Japan, Jugoslawien, Kanada, Luxemburg, Nordirland, Polen, Schweiz, Spanien (Madrid), USA

Preise und Stipendien:

1987 – 1988 Kunststipendium am Austin College, Sherman, Texas, USA
1993 Förderstipendium der Johannes Gutenberg–Universität, Mainz
1998 – 1999 Stadtdruckerpreis der Stadt Mainz, Preis für Druckgrafik, Mainz
2000 Arbeitsstipendium am Künstlerbahnhof Ebernburg, Bad Münster am Stein-Ebernburg
2004 Preis für Malerei, Galerie im Uhrturm, Dierdorf
2013 Albert Haueisen-Hauptpreis 2013 für Malerei, Kunstpreis des Landkreises Germersheim, Zehnthaus Jockgrim
2014 Andreas-Kunstpreis Natur / Mensch für Malerei, Nationalpark Harz
2015 Hans-Jürgen Imiela-Gedächtnispreis · 26. Mainzer Kunstpreis Eisenturm 2015 für Malerei, Mainz
2017 Arbeitsstipendium der Association les vendémiaires, Résidence d’Emma, Saint-Mathieu-de-Tréviers,
Wilhelm-Morgner-Preis 2016 für Malerei, Museum Wilhelm Morgner, Soest Ehrenpreis,
10. Internationale Biennale zeitgenössischer Druckgrafik, Trois-Rivières, Québec, Kanada

Mitgliedschaften in Künstlervereinigungen:

2005 Mitglied in der Pfälzischen Sezession
2011 Mitglied im Künstlersonderbund in Deutschland 1990-Realismus der Gegenwart, e.V., Berlin

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen:

Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Mainz
Graphische Sammlungen der Bauten des Bundes in Berlin
Graphische Sammlung Veste Coburg
Purdue Permanent Collection, West Lafayette, Indiana, USA
Museum Wilhelm Morgner, Stadt Soest
Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, Künstlerhaus Edenkoben

<<<<<