1991 – 2000

Die Chronik 1991 – 2000


1991

Die für 1991 geplante Ausstellung in Kaiserslautern musste abgesagt werden, da die Pfalzgalerie darauf beharrte alleine verantwortlich zu sein. Die Jahresausstellung der Pfälzischen Sezession wird daher im Kunstverein Speyer vom 10.5. bis 14.6.1992 stattfinden. Als Gast war Lutz Heyder eingeladen(1). Rudolf Dister und Stefan Forler traten der Sezession bei. Alo Altripp starb 1991.

__________
(1) Protokoll der Vorstands- und Beiratssitzung am 14.9.1991 in Neustadt/Weinstraße


1992

Die Ausstellung der Pfälzischen Sezession wurde am 10.5.1992 im Kunstverein Speyer eröffnet. Sie lief bis zum 14.6.1992 (1). Die ordentliche Mitgliederversammlung (MGV) fand am 10.5.1992 in Speyer statt. Der Vorstand wurde für 3 Jahre wiedergewählt: 1. Vorsitzender Wilhelm Weber, 2. Vorsitzender Eberhard Linke, Geschäftsführer Carl A. Reichling. Die Mitglieder wünschten eine strengere Auswahl bei Neuaufnahmen. Ein Gast soll mindestens zweimal ausstellen, bevor er nominiert werden kann. Die Zahl der Mitglieder soll um 30 bleiben (2).

chronik__06__0019_Karl-Heinz_Deutsch
Karl-Heinz Deutsch, Knoten, Bronze

__________
(1) Pfälzische Sezession, Katalog Speyer 1992
(2) Protokoll der Mitgliederversammlung vom 10.5.1992


1993

Im Archiv finden sich keine Unterlagen für das Jahr 1993. Wilhelm Loth starb 1993. Lothar Messner trat aus der Sezession aus.


1994

Die Planungen für die Jubiläumsausstellung 50 Jahre Pfälzische Sezession wurden begonnen. Als Ausstellungsorte standen in der Diskussion: Pfalzgalerie Kaiserslautern und das Historische Museum in Speyer.


1995

Die Jubiläumsausstellung 50 Jahre Pfälzische Sezession wurde am 30.7.1995 im Historischen Museum, Speyer eröffnet. Die Sezession kehrte damit wieder an ihren Ausgangsort zurück, denn im Historischen Museum wurden die ersten Ausstellungen der Pfälzischen Sezession nach dem Krieg veranstaltet. Die Ausstellung lief bis zum 3.9.1995 und wurde dann anschließend vom 27.9. – 12.11.1995 auf Schloß Mainau gezeigt.

Die Ausstellung zeigte Werke der verstorbenen Mitglieder: Alo Altrip; Curth Georg Becker; Otto Ditscher; Edvard Frank; Hermann Geibel; Werner Gilles; HAP Grieshaber; Otto Kallenbach; Ernst W. Kunz; Karl Kunz; Wilhelm Loth; Johann Georg Müller; Rolf Müller-Landau; Hans Purrmann; Emy Roeder; Erich Schug; Fritz Schwarzbeck; Gustav Seitz; Theo Siegle; Will Sohl und Fritz Zolnhofer.

Als aktuelle Mitglieder waren mit Arbeiten vertreten: Franz Bernhard; Edgar Blum; Inge Blum; Werner Brand; Karin Bruns; Michael Croissant; Otfried H. Culmann; Hans Dahlem; Karl-Heinz Deutsch; Rudolf Dister; Thomas Duttenhoefer; Stefan Forler; Maximilian Hutlett; Hermann T. Juncker; Bernd Kastenholz; Klaus H. Keller; Erich Koch; Werner Korb; Kurt Lehmann; Eberhard Linke; Christiane Maether; Horst Roemer; Gernot Rumpf; Max Rupp; Rudolf Scharpf; Paul Schneider und Margot Stempel-Lebert. Als Gäste nahmen teil: Lothar Fischer; Guido Ludes; Barbara Rumpf und Dieter Sicker (1).

chronik__06__Maximilian_Hutlett
Maximilian Hutlett,

__________
(1) Pfälzische Sezession, Katalog Speyer 1995


1996

Das Jahrestreffen der Mitglieder der Pfälzischen Sezession fand am 13.7.1996 im Atelier Eberhard Linkes, Flonheim statt. Rückblick auf die Jubiläumsausstellung: 50 Jahre Pfälzische Sezession im Historischen Museum, Speyer und auf der Insel Mainau.

Die nächste Ausstellung soll 1998 ebenfalls im Historischen Museum, Speyer stattfinden (1).
_________
(1) Protokoll des Mitgliedertreffens vom 13.7.1996


1997

Im Herrenhaus in Edenkoben wurde die Ausstellung: „Rolf Müller-Landaus Freunde“ eröffnet. Ausgestellt waren neben Werken Rolf Müller-Landaus Arbeiten von Edvard Frank; Werner Gilles; HAP Grieshaber; Karl Kunz; Kurt Lehmann; Hans Purrmann; Fritz Schwarzbeck; Gustav Seitz und Theo Siegle. Das Jahrestreffen der Mitglieder der Pfälzischen Sezession fand am 5.7.1997 im Hause der Familie Eichhorn, Speyer statt. Karin Bruns starb.


1998

Die Ausstellung der Pfälzischen Sezession wurde am 14.6.1998 im Herrenhof, Mußbach-Neustadt eröffnet. Sie lief bis zum 5.7.1998. Aus finanziellen Gründen gab es weder einen Katalog noch ein Faltblatt. Als Gäste waren eingeladen: Günther Berlejung; Volker Heinle und Susanne Ritter (1).
__________
(1) Protokoll der Vorstands- und Beiratssitzung vom 4.4.1998


1999

Im Archiv finden sich keine Unterlagen für das Jahr 1999. In der Pfalzgalerie Kaiserslautern wurde die Ausstellung: „Es kommt eine neue Zeit- Kunst und Architektur der zwanziger Jahre in der Pfalz“ eröffnet. Von den Künstlern der Pfälzischen Sezession waren Otto Ditscher und Fritz Zolnhofer vertreten (1) Wilhelm Weber starb.
__________
(1) Lowisa, Fabian, Die Rheinpfalz vom 28.1.1999

chronik__06__Inge-Blum
Inge Blum


2000

Nach dem Tod von Wilhelm Weber, dem langjährigen Vorsitzenden der Pfälzischen Sezession, musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Vorstand und Beirat besprachen die Situation am 26.2.2000 in Jockgrim. Da auch der Geschäftsführer Carl A. Reichling von seinem Amt entbunden werden wollte, beschloss man der Mitgliederversammlung am 12.8.2000 folgende Kandidaten zur Wahl vorzuschlagen: 1.Vorsitzender Eberhard Linke; 2.Vorsitzender Karl-Heinz Deutsch; Geschäftsführerin Ursula Weber. Als Beirat wurden die Herren Gustav-Adolf Bähr; Peter Eichhorn; Carl A. Reichling und Horst Römer vorgeschlagen (1).

Der neue Vorstand wurde auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 12.8.2000 in Jockgrim gewählt. 1. Vorsitzender Eberhard Linke 2. Vorsitzender Karl-Heinz Deutsch Geschäftsführerin Ursula Weber Eberhard Linke dankt Carl A. Reichling herzlich für sein Engagement (44 Jahre im Vorstand der Pfälzischen Sezession). Er habe die Sezession auch in schwierigen Zeiten immer auf Kurs gehalten (2) Die Ausstellung der Pfälzischen Sezession wurde am 27.8.2000 in Jockgrim eröffnet. Ausstellungsorte waren das Zehnthaus und das Ziegelei-Museum. Die Ausstellung lief bis zum 17.9.2000 und war dem Gedenken an Wilhelm Weber gewidmet (3). Kurt Lehmann starb.
__________
(1) Protokoll der Vorstands- und Beiratssitzung vom 26.2.2000
(2) Protokoll der Mitgliederversammlung vom 12.8.2000
(3) Pfälzische Sezession, Katalog Jockgrim 2000


(Verfasser Peter Siegle. Juli 2011)