CHRONIK

Die Gründung unter dem Namen Pfälzische Sezession erfolgte nach vielen Schwierigkeiten im Sommer 1946. Eine kleine Gruppe von 7 Künstlern organisierte zum Jahresende 1946 die erste Ausstellung in Speyer. Die Gruppe hat sich von Anfang an nie als eine reine pfälzische Künstlervereinigung verstanden. Neben Künstlern aus Rheinland-Pfalz waren immer auch Künstler aus anderen Bundesländern Mitglieder in der Pfälzischen Sezession. In der Gruppe sind jetzt 33 aktive Mitglieder. Die Pfälzische Sezession hat in 2010 ein Jubiläum gefeiert, sie ist jetzt 65 Jahre alt.


Die Vorstands- und Beiratsmitglieder der Pfälzischen Sezession von 1946 bis heute.


vorstand___landau_siegle
Rolf Müller-Landau, 1. Vorsitzender von 1946 – 1956
Theo Siegle, 1. Vorsitzender von 1957 – 1972


vorstand2___dahlem_kallenbach
Hans Dahlem, 1. Vorsitzender von 1972 – 1976
Otto Kallenbach, 1. Vorsitzender von 1976 – 1982


vorstand3___weber_linke
Wilhelm Weber, 1. Vorsitzender von 1983 – 1999
Eberhard Linke, 1. Vorsitzender von 2000 – 2012


Goessler_200p_hoch
Rolf Gössler, 1. Vorsitzender von 2012 – heute


vorstand4___krannich_ganger
Walter Krannich, Geschäftsführer von 1946 – 1951
Willibald Gänger, Geschäftsführer von 1951 – 1958


Wilhelm Weber, Geschäftsführer von 1976 – 1983 (Abbildung oben)


vorstand6___reichling_weber
Carl A. Reichling, Geschäftsführer 1983 – 2000
Ursula Weber, Geschäftsführerin von 2000 – 2009


sw_peter_siegle_kl
Peter Siegle, Geschäftsführer von 2009 – 2015

Roger Klink Geschäftsführer ab 2015


2. Vorsitzende:
Theo Siegle von 1946 – 1957
Fritz Schwarzbeck von 1958 – 1967
Hans Dahlem von 1968 – 1972
Eberhard Linke von 1981 – 1999
Karl-Heinz Deutsch von 2000 – 2007
Rolf Gössler von 2008 – 2012
Jochen Frisch bis 2015,
Carmen Stahlschmidt ab 2015 – heute


Ehrenmitglieder:
Hans Purrmann, Theo Siegle, Carl A. Reichling
Eberhard Linke


Beiratsmitglieder:

Fritz Almaras, Max Metzger, Karl Schultz, Wilhelm Vorholz, Willibald Gänger, Karl Lochner, Gerhart Wolf, Wolf Ender, Jürgen Julier, Wilhelm Weber, Peter Eichhorn, Horst Römer, Ursula Weber, Carl A. Reichling, Gustav-Adolf Bähr, Werner Korb, Rolf Gößler, Alfonso Mannella, Thomas Brenner, Carmen Stahlschmidt, Peter Siegle