Wolfram Knauer… studierte Musikwissenschaft, Anglistik/Amerikanistik, Kunstgeschichte und Soziologie an der Universität Kiel. Er leitet das Jazzinstitut Darmstadt seit dessen Gründung im Jahr 1990, lehrte daneben an mehreren deutschen Hochschulen und Universitäten, ist Mitglied im internationalen Beratergremium des Center for Black Music Research, außerdem Herausgeber der Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung und im Herausgebergremium der University of Michigan Press. Knauer berät das amerikanische New Grove Dictionary of Jazz für den Bereich des europäischen Jazz, schrieb analytische Artikel für das mehrfach ausgezeichnete International Dictionary of Black Composers, sitzt im Musikbeirat des Goethe-Instituts und ist Autor wissenschaftlicher Beiträge in Büchern und Fachzeitschriften. Seine jüngsten Veröffentlichungen sind zwei musikalisch-biographische Würdigungen Louis Armstrongs und Charlie Parkers, die 2010 bzw. 2014 im Reclam-Verlag erschienen. 2008 lehrte Wolfram Knauer als erster nicht-amerikanischer Louis Armstrong Professor of Jazz Studies an der Columbia University, New York. Für seine Verdienste beim Aufbau des Jazzinstituts Darmstadt als international renommiertes Forschungs- und Informationszentrum erhielt er 2002 den vom Land Hessen verliehenen Hessischen Jazzpreis.
(Dieses video haben wir 2013 aufgezeichnet / noch DV)

—>>> Wikipedia