• Philosophie

Wir bemühen uns, um eine Beziehung mit unseren Pferden, die auf “Respekt”, “Verständnis” und “Fairness” beruht  (Jeder Tag ist ein neues Abenteuer und ein neues Lernfeld…).

“Respekt”
Wir erkennen das Pony ganzheitlich als Lebewesen mit Körper, Geist, individuellen Befindlichkeiten und einer eigenen Persönlichkeit an. Wir sind bereit, uns darauf einzulassen und das im Umgang mit ihm zu berücksichtigen.
“Verständnis”
Wir wollen die Ponys verstehen lernen. Dafür müssen wir uns mit ihrer Körpersprache auseinandersetzen und sie lesen lernen:
  Wie verständigen sie sich die Ponys untereinander?
  Wie nehmen sie uns wahr?
  Welche Signale senden uns die Ponys mittels Ihrer Körpersprache?
“Fairness”
Um fair sein zu können, ist es wichtig, ein „Augenmaß“ für die Gesamtsituation der Ponys und unserer Eigenen zu entwickeln.
  Womit ist das Pony gerade beschäftigt?
  Wie ist es gelaunt?
  Wie bin ich gelaunt? Ist meine volle Aufmerksamkeit bei diesem Moment?
  Was ist mein Ziel?  Habe ich mich klar mit meiner Körpersprache ausgedrückt?
  Habe ich die Gesamtsituation beachtet, in der das Pony und ich uns befinden?