PROGRAMM 2. HALBJ. 2012

Bis 7 – 09 – 2012

Mythos und Form
Ausstellung zum 100. Geburtstag von Georg von Kovats

Weitere Informationen auf der Startseite —->>>>

DO 02 – 08 – 2012

A House full of Music – Strategien in Kunst und Musik
Führung durch die Ausstellung

Die Ausstellung, in den Hallen der Mathildenhöhe zum 100. Geburtstag von John Cage verbindet die Welt der Musik mit anderen Kunstformen des 20. Jahrhunderts. Werke von Eric Satie, Joseph Beuys, Marchel Duchamp, Bruce Naumann und Nam June Paik heben die Grenzen von Kunst und Musik auf. „Speichern, collagieren, schweigen, zerstören, rechnen, würfeln, fühlen, denken glauben möblieren, wiederholen, spielen – das sind die zwölf Strategien“, mit denen über 100 Künstler, Musiker und Komponisten ihre Vorstellungen von den Synergien in der Kunst der Moderne mit der experimentellen Komposition und den Dingen des alltäglichen Lebens entwickeln. In Ergänzung zum vielstimmigen Ausstellungsparcour realisiert der Komponist Heiner Goebbels eine von John Cage inspirierte Sound-Installation Genko-an 64287 im Industriedenkmal Wasserreservoir unter den Ausstellungsräumen.


John Cage, “Waterwalk”

Die Kunsthistorikerin Renate Charlotte Hoffmann führt durch das Haus voller Musik!

Beginn: 19.00 Uhr
Eintritt/ Führung: 13 Euro , für Mitglieder frei

SA 18 – 08 – 2012

Die Darmstädter Sezession zu Gast im Museum Giersch Frankfurt

Die Darmstädter Sezession, von Kasimir Edschmid und Carl Gunschmann 1919 gegründet – zu den ersten Mitgliedern gehörten Max Beckmann, Ludwig Meidner und Carlo Mierendorf – ist eine der ältesten , heute noch existierenden Künstlervereinigungen Deutschlands.
Im Rahmen ihrer Ausstellungsreihe »12 Positionen« stellt die Darmstädter Sezession in diesem Jahr Arbeiten von Mitgliedern aus dem Rhein-Main-Gebiet vor.
Nach Gastspielen im Chateau Vaudremont/Frankreich, Graz/Österreich, in der hessischen Landesvertretung/Berlin und Szeged/Ungarn ist die Sezession in diesem Jahr im Museum Giersch in Frankfurt/Main zu Gast.

Gezeigt werden unterschiedlichste Arbeiten: Plastiken, Zeichnungen, Fotografien, Installationen und Malerei der Künstlerinnen und Künstler Ariel Auslender, Bea Emsbach, Moritz Frei, Nikolaus Heyduck, Bernhard Jäger, Detlef Kraft, Werner Neuwirth, Frank Schylla, Hans Sieverding, Klaus Staudt, Helmut Werres und Gerd Winter. Als 13. Position werden Arbeiten der Preisträgerin des Preises der Darmstädter Sezession von 2010, Laura Baginski, in einer Sonderausstellung präsentiert.

Mehr über die Darmstädter Sezession —->>>>

Durch die Ausstellung führen Gerd Winter und Helmut Werres.

Treffpunkt: Museum Giersch, Schaumainkai 83, 60596 Frankfurt
Beginn: 15.00 Uhr
Eintritt/ Führung: 8 Euro, für Mitglieder 5 Euro

DO 30 – 08 – 2012

Georg von Kováts zum Gedenken

Der Bildhauer Georg von Kovats prägte mit seinem künstlerischen Werk, mit seinem großen Wissen um die Skulptur seiner Zeit und vor allem mit seiner Menschlichkeit das geistige Klima der Darmstädter Kunstszene nach 1945. Weggefährten und Freunde erinnern in einem gemeinsamen Gespräch an Georg von Kovats.


Georg von Kovats

Teilnehmen werden der Maler und langjährige Direktor der Mathildenhöhe, Bernd Krimmel, der fast anderthalb Generationen jüngere Bildhauer und Sezessionskollege Thomas Duttenhoefer, der Filmer und heutige Geschäftsführer der Sezession Horst Bürkle und die Tocher Nana Tatum-Kováts. Das gemeinsame Erinnern ist gleichsam eine Hommage an den Künstler und sein Werk. Schön wäre, wenn über unsere Gesprächsrunde hinaus lebendige Erinnerungen aus dem Publikum beigetragen würden.

Beginn: 19.30 Uhr in den Räumen des Kunst Archivs
Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder frei

FR 31 – 08 – 2012

Darmstädter Lange Nacht
Künstlerverzeichnis/ Offene Ateliers/ KunstBuchMarkt

Das Kunst Archiv Darmstadt ist auch dieses Jahr wieder an der langen Nacht, die im Zeichen der Musen steht, beteiligt. Gefeiert wird in und um den Darmstädter Hauptbahnhof. Das architektonische Kleinod von Friedrich Pützer, 1912 erbaut, wird in diesem Jahr hundert Jahre.
Parallel zu einem KunstBuchMarkt und Künstlern, die in einer Ateliersituation arbeiten – die Holzbildhauerin Sieglinde Gros, die Malerin Annette Bischoff und die Keramikerin Martina Schoder – erscheint das neue „Verzeichnis bildender Künstler in und um Darmstadt“ in strahlend, unübersehbarem Magenta. Rund 200 bildende Künstler sind darin versammelt, Maler Bildhauer, Graphiker, Fotographen, Objektemacher, Filmer, Karikaturisten u.a., die die Kunstszene Darmstadt in und außerhalb der Stadt repräsentieren..
Das Kunstbuch ist gleichzeitig auch ein verlässlich, solides Nachschlag ewerk, in dem die Biographien der Künstler neben Atelierfoto und Arbeitsbeispielen zu finden sind, die Ausstellungsorte sind darin ebenso rubriziert, wie die Künstlervereinigungen und die Kunstpreise mit allen Preisträgern bis heute.

Das umfangreiche Künstlerverzeichnis, das für 10 Euro in den Handel kommt, wurde ermöglicht durch die finanzielle Förderung der Sparkassenstiftung Darmstadt.

Beginn: 19.00 – 24.00 Uhr am Hauptbahnhof

SO 02 – 09 – 2012

Führung durch die Ausstellung
„Georg von Kováts – Mythos und Form“

Das Kunst Archiv zeigt noch bis zum 7. September die Ausstellung anlässlich des 100. Geburtstages des Bildhauers. Sie stellt eine umfangreiche Retrospektiv dar mit einem weitreichenden Überblick von 1945 bis 1995 über das bedeutende plastische Werk von Georg von Kováts im Kontext seiner europäischen Anbindung innerhalb der Skulptur des 20. Jahrhunderts.

Durch die Ausstellung führt Dr. Roland Held

Beginn: 15.00 Uhr in den Räumen des Kunst Archivs
Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder frei

SA 08 – 09 – 2012

Gang in die Erdgeschichte
Führung durch das Weltnaturerbe Messel

Unter der Leitung von Dr. Siegfried Treichel beginnt unsere Führung durch die Grube Messel mit einem historischen Abriss über die Entdeckung der Grube, die Nutzung des Ölschiefervorkommens, die Entdeckung der Fossilien und die Auseinandersetzung um den Fundort: Mülldeponie oder Weltnaturerbe. Die erdgeschichtlichen Zusammenhänge, die Entstehung des Maarsees und der Prozess der „Fossilienentstehung“ werden bei einem Rundgang durch die Grube erläutert. Anschließend gibt es Gelegenheit eine Vielzahl von Fossilien im Fossilien- und Heimatmuseum zu besichtigen.


Krokodil, Bildrechte: Welterbe Grube Messel GmbH

Treffpunkt: Parkplatz Grube Messel, 9.45 Uhr, Anmeldung erforderlich!
Beginn: 10.00 Uhr
Eintritt/ Führung: 12 Euro, für Mitglieder 9 Euro

SO 23 – 09 – 2012 bis 02 – 11 – 2012

Visit Artists – Panotraits von Axel Deus
Eröffnung der Ausstellung

Im Rahmen der offenen Künstler-Ateliers des Kultursommers Südhessen 2012 zeigt das Kunst Archiv eine Ausstellung mit den außergewöhnlichen Atelierfotos des Darmstädter Fotografen Axel Deus. Die Ausstellung wird von Landrat Matthias Wilkes eröffnet.


Panotrait Soltau, Untertitel: Panotrait® Annegret Soltau. © Axel Deus

Das Atelier ist der Ort der Entstehung der Kunst, ein auratisches Zentrum der gebündelten Kreativität, Labor und Werkstatt in einem. Häufig ist dieser Ort – Heiligtum des Künstlers – dem Publikum verschlossen. Axel Deus öffnet die Ateliers seiner Kollegen der Region Darmstadt zu großer Weitsicht, indem er sie auf besondere Weise fotografisch festhält. „Panotraits“ ist ein von ihm entwickeltes Format-Konzept, das er als Markenzeichen hat eintragen lassen. Panoramafotografie und Porträtfotografie kombiniert Axel Deus zu einer Einheit und öffnet damit eine mehrfache und vielschichtige Darstellung von Künstler und Arbeitsraum. Mit den fast 200 cm breiten Fotos werden der künstlerische Schaffensprozess und der multifunktionale Arbeitsbereich des Künstlers dokumentiert.

Beginn: 11.00 Uhr in den Räumen des Kunst Archivs

SO 23 – 09 – 2012

Künstlergespräch mit Axel Deus

Inmitten seiner Ausstellung gibt Axel Deus Auskunft über sein Thema und seine Arbeitsweise: Das Atelier per se offenbart sich als intimster Ort des Kunstschaffenden, als Kreativzentrum und Refugium, zu sehen in fast 30 Panotraits. Das Arbeitsumfeld jedes Künstlers ist anders, chaotisch und klar gegliedert, Ort der Ruhe oder wuseliges Durcheinander von Gesammeltem eigenem Werk und sichtbarerer Arbeitsprozeßhafigkeit. Im Gespräch, in das auch das Publikum mit einbezogen wird, erläutert Axel Deus seine Arbeitsweise und die Besonderheit der von ihm patentierten Panotraits.

Beginn: 15.00 Uhr in den Räumen des Kunst Archiv
Eintritt: 5 Euro, Mitglieder frei

MI 10 – 10 – 2012

Unterwegs ……. Über Stock und Stein – Zerbrechliches auf Reisen
Führung durch die Ausstellung im Porzellanschlösschen

Ob auf Schusters Rappen, hoch zu Ross, mit Kutsche oder Schiff – Briefe, Bilder und Einkaufslisten sowie die vielen Mitbringsel für die Daheimgebliebenen erzählen von der Reiselust, den Reisegewohnheiten und den bevorzugten Reisezielen der Landgrafen und Großherzöge von Hessen-Darmstadt. Zudem verdeutlicht die Vielzahl der mitgeführten Kleinmöbel, Luxusartikel und Alltagsutensilien, was man einstmals unter standesgemäßem und obendrein komfortablem Reisen verstand. Für die Ausstellung „Unterwegs… über Stock und Stein. Zerbrechliches auf Reisen“ ist eine Auswahl der schönsten, kostbarsten und kuriosesten Beispiele der früher als unverzichtbar geltenden Reisebegleiter aus Glas, Porzellan, Elfenbein und Silber erneut auf Reisen gegangen. Die Museumsdirektorin Alexa Christ entführt uns bei diesem Ausflug des Kunst Archivs in die Zeit der Postkutschen, Dampfloks und Zeppeline.

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung gebeten.
Beginn: 19.00 Uhr
Treffpunkt: Foyer des Porzellanschlösschens
Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder frei

FR 26 – SO 28 – 10 – 2012

Kunstreise nach Metz und Nancy, Frankreich

Das seit vorchristlicher Zeit hoch zivilisierte Lothringen war in den letzten mehr als tausend Jahren Zankapfel zwischen Frankreich und Deutschland; ein Land, das früher kaum Brücke zwischen den beiden mächtigen Nachbarn sein konnte, dafür umso häufiger als Schlachtfeld ihrer Auseinandersetzungen herhalten musste. Doch trotz aller Kriege ist uns ein reiches Erbe dieser geschichtsträchtigen Region erhalten geblieben.
Auf einer dreitägigen Standortreise nach Metz und Nancy offenbaren sich Reste Römischer Zivilisation, teils uralte Kirchen des nordeuropäischen Christentums, Ensembles des Mittelalters, der frühen und klassischen Neuzeit bis hin zur erst 2010 eröffneten Zweigstelle des Museums Centre Pompidou in Metz.

In Nancy, das zurecht als Hauptstadt des „Art Nouveau“, des französischen Jugendstils gilt, sehen wir im Jugendstilmuseum und der Villa Majorelle einige der schönsten architektonischen und kunsthandwerklichen Arbeiten der „École de Nancy“.

Die Reise wird wieder von Thomas Huth, von „rundum Kultur“ geleitet. Bitte fordern Sie den genauen Reiseverlauf bei uns an, wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

SO 25 – 11 – 2012 bis Mitte März 2013

Eröffnung der Ausstellung
Geschenkt, Gestiftet und Erworben
Neuzugänge aus der Kunstsammlung des Kunst Archivs

Eine Facette des vielfältigen Wirkens des Kunst Archivs ist der Aufbau einer Kunstsammlung die durch Schenkungen und Stiftungen und die Übernahme von kompletten Künstlernachlässen beständig erweitert wird. Ausschnitte aus dieser bedeutenden, weit über 10.000 Kunstwerke umfassenden Sammlung Darmstädter Kunst, stellt das Kunst Archiv regelmäßig seinen Mitgliedern und allen Kunstinteressierten in sinnvollen Zusammenhängen vor, auch aus Dankbarkeit gegeben über seinen Stiftern und Schenkern.

Am 25. November wird eine neue Ausstellung aus dem eigenen Bestand eröffnet, die den bewährtenTitel „Geschenkt, Gestiftet und Erworben“ trägt und Neuzugänge der letzten beiden Jahre umfasst. Die Ausstellung wird von Führungen und einem Vortrag über die Sammlung des Kunst Archivs begleitet und ist bis Mitte März 2013 zu sehen.

Beginn: 11.00 Uhr in den Räumen des Kunst Archivs

Das vollständige Programme als PDF zum Download —>>>