PROGRAMM 1. HALBJ. 2009

DO 2 2 – 0 1 – 2 0 0 9

Raum, Form und Zeit: Ausstellungsführung Das Programm des Kunst Archivs steht im 1. Halbjahr ganz im Zeichen der Bildhauer- Ausstellung „Raum, Form und Zeit“, die 100 Jahre Skulptur und Plastik in Darmstadt von 1880-1980 dokumentiert. Über 100 Plastiken von fast 30 Bildhauern sind im zeitlichen oder thematischen Zusammenhang zu sehen.

Elke Glenewinkel, Vorstandsmitglied des Kunst Archivs führt am Donnerstag, 22. Januar 2009 um 19.00 Uhr durch die Ausstellung.
Treffpunkt: Foyer des Kunst Archivs. Eintritt: 3,- Euro (für Mitglieder frei)

M I 2 8 – 0 1 – 2 0 0 9

Russland 1900 Führung durch die Ausstellung Die viel beachtete Ausstellung „Russland 1900 – Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“ geht am 1. Februar zu Ende. Russisches Kunsthandwerk und Architektur, Möbeldesign und Bühnenkunst, Film und Fotografie, Malerei und Plastik werden am authentischen Schauplatz deutsch-russischer Geschichte, auf der Mathildenhöhe Darmstadt, gezeigt.

Unser Mitglied Renate Hoffmann führt die Mitglieder des Kunst Archivs an einem der letzten Tage, am Mittwoch, 28. Januar 2009 um 11.30 Uhr durch die Ausstellung.

Treffpunkt: Foyer Ausstellungshallen der Mathildenhöhe. Eintritt und Kosten für die Führung (Dank an Frau Hoffmann) für Mitglieder des Kunst Archivs frei.

DO 1 9 – 0 2 – 2 0 0 9

Raum, Form und Zeit Ausstellungsführung Durch die Bildhauer-Ausstellung des Kunst Archivs führt Dr. Roland Held und stellt die Darmstädter Bildhauerkunst von Benedikt von König bis Christiane von Kessel im Zusammenhang der letzten 100 Jahre dar.

Die Führung beginnt um 19.00 Uhr. Treffpunkt: Foyer des Kunst Archivs. Eintritt: 3,- Euro (für Mitglieder frei)

SO 2 2 – 0 2 – 2 0 0 9

Heiliger Hain und neues Leben Führung über die Mathildenhöhe Darmstadt Darmstadt ist reich an plastischen Bildwerken im öffentlichen Raum. Seit 1900 finden verstärkt Skulpturen und Plastiken im städtischen Freiraum ihren Platz. In der Führung über die Mathildenhöhe werden die Künstler der Darmstädter Künstlerkolonie von Ludwig Habich bis Bernhard Hoetger, vor allem sein Gesamtkunstwerk des skulptural entwickelten Platanenhains, im Mittelpunkt stehen.

Die Kunsthistorikerin Tanja Steinmetz führt über die Mathildenhöhe. Treffpunkt: Sonntag, 22. Februar 2009 um 11.00 Uhr, Treppenaufgang zum Ausstellungsgebäude. Führung: 5,- Euro (für Mitglieder frei)

SO 01 – 03 – 2009

Bildhauerei des 20. Jahrhunderts Vortrag Prof. Thomas Duttenhoefer ist nicht allein einer der profiliertesten figurativen Bildhauer der Gegenwart in Deutschland, er ist auch ein intimer Kenner der Bildhauerei in der historischen Dimension des 20. Jahrhunderts. Sein Vortrag wird, ausgehend von der Ausstellung im Kunst Archiv, über die europäische, hin zur Weite der Welt- Bildhauerei des 20. Jahrhunderts führen. Mit vielen Darmstädter Kollegen war er befreundet, so geht sein Vortrag auch von sehr persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen aus. Die Matinee findet am 1. März 2009 um 11.00 Uhr im Vortragssaal des Literaturhauses statt.


Prof. Thomas Duttenhoefer

Treffpunkt: Foyer des Literaturhauses. Eintritt: 5,- Euro (Mitglieder frei)

DO 12 – 03 – 2009

Jahreshauptversammlung Alle Mitglieder des Kunst Archivs Darmstadt sind sehr herzlich zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Eine gesonderte Einladung mit der Tagesordnung wird rechtzeitig versandt. Die Jahreshauptversammlung findet um 19.00 Uhr im Vortragssaal des Literaturhauses statt.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit die Bildhauer-Ausstellung „Raum, Form und Zeit“ zu sehen

S A 1 9 – 0 3 – 2 0 0 9

Raum, Form und Zeit Ausstellungsführung Kopf und Figur, Medaille und Plakette, Vollplastik und Relief, abstrakt und gegenständlich, Jugendstil und Expressionismus: All das sind Aspekte unserer Ausstellung „Raum, Form und Zeit“.

Durch die Ausstellung des Kunst Archivs führt die Kunsthistorikerin Tanja Steinmetz am Donnerstag, 19. März 2009 um 19.00 Uhr.
Treffpunkt: Foyer des Kunst Archivs. Eintritt: 3.- Euro (Mitglieder frei)

S O 2 9 – 0 3 – 2 0 0 9

Gespräch über Bildhauerei Symposium zur Bildhauer-Ausstellung Im Zentrum des Parallelprogramms zu unserer umfangreichen Bildhauer-Ausstellung „Raum, Form und Zeit“ steht als Tages-Symposium das „Gespräch über Bildhauerei“, das am Sonntag, 29. März 2009 von 11.00 bis 16.00 Uhr stattfindet. (Beginn der Sommerzeit!)

An dem Gespräch beteiligen sich der Bildhauer Prof. Thomas Duttenhoefer, Darmstadt/ Mannheim, Dr. Josephine Gabler, Museum Moderner Kunst, Passau, Dr. Manfred Großkinsky, Museum Haus Giersch, Frankfurt/Main, Dr. Arie Hartog, Gerhard- Marcks-Haus, Bremen. Weitere Gesprächsteilnehmer sind angefragt. Am Vormittag werden Aspekte der Bildhauerei des 20. Jahrhunderts in einzelnen Kurzvorträgen behandelt.

Nach einer Mittagspause (13.00 –14.00 Uhr) wird innerhalb der Gesprächsrunde eine Diskussion zum Thema stattfinden, an der sich auch das Publikum beteiligen kann. Stilistische und historische Entwicklungen gehören ebenso zur behandelnden Themenbreite, wie Probleme der Bildhauertechniken, zu der auch die gegenwärtige Diskussion um Neu- und Nachgüsse gehört. Vorträge und Diskussion des „Gesprächs über Bildhauerei“ richtet sich ebenso an ein Fachpublikum, wie an interessierte Besucher unserer Ausstellung „Raum, Form und Zeit“, und soll den Blick auf die 106 Kunstwerke Darmstädter Bildhauerei, die in der Ausstellung versammelt sind, schärfen.

Vorträge und Diskussion finden im Vortragsraum des Literaturhauses statt. An diesem Tag ist auch die Möglichkeit gegeben die Ausstellung zu sehen. Teilnehmergebühr: 10,- Euro (für Mitglieder: 5,- Euro). Um Anmeldung wird gebeten
S O 0 5 – 0 4 – 2 0 0 9

Befreite Kunst und neues Menschenbild Führung durch Darmstadt Am Sonntag, 5. April 2009 um 11.00 Uhr führt die Darmstädter Kunsthistorikerin Dr. Elisabeth Krimmel durch Darmstadt, um „vor Ort“ über Kunst im öffentlichen Raum zu sprechen. Durch Kunst-am-Bau-Aufträge wurden gerade in den 50er Jahren zahlreiche plastische Kunstwerke in Darmstadt aufgestellt, die heute noch das Stadtbild bestimmen. Ein von der Stadt Darmstadt herausgegebenes Verzeichnis von Kunst im öffentlichen Raum listet bis 1994 rund 500 Denkmäler, Plastiken, Reliefs, Wandbilder, Mosaike u.a. auf. Damit ist Darmstadt so reich an Kunst im Stadtraum, wie kaum eine andere Stadt. Der Schwerpunkt der Führung wird vor allem die Darmstädter Kunst der 50er Jahre von Hermann Geibel und Wilhelm Loth bis zu Georg von Kovats, Waldemar Grzimek u.v.a. sein.

Treffpunkt: Haltestelle Schulstraße, gegenüber von Hermann Geibels „Einhorn“.
Führung: 5,- Euro (Mitglieder frei)
S A 1 8 – 0 4 – 2 0 0 9

„Stahl muss es sein“ Besuch in der Schmiede bei Schorsch Wolf Fast als Parallel-Veranstaltung zur Bildhauer-Ausstellung des Kunst Archivs könnte man den Atelierbesuch bei Schorsch Wolf im Hofgut Habitzheim verstehen. Dort verbindet er Kunst und Handwerk, Angewandtes mit freier Stahlbildhauerei. Nach dem Erwerb des Gesellenbriefs, dem Fachabitur für Maschinenbau und einer dreijährigen Gesellenzeit in einer Schmiede, ging Schorsch Wolf auf Wanderschaft. Seine Arbeit führte ihn von Deutschland über Österreich nach Israel, Amerika, Pakistan und Indien. Danach besuchte er das Europäische Zentrum für Restauration in Venedig und legte 1989 die Meisterprüfung in Metallbau und Kunstschmiedehandwerk ab. Seit 1990 führt er sein Stahl-Planungsbüro und seine Werkstatt auf dem Hofgut Habitzheim. Schorsch Wolf wird die Mitglieder des Kunst Archivs durch seine eindrucksvolle Werkstatt, die Ausstellungsräume und den Außenraum führen, er wird Arbeitsprozesse vorführen und über besonders interessante Aufträge berichten, so über die Wiederherstellung der Beleuchtungskörper von Peter Behrens für das Darmstädter Jugendstilbad.

Die Führung beginnt am Samstag, 18. April 2009 um14.00 Uhr und wird voraussichtlich bis ca. 16.00 Uhr dauern. Geplant ist es mit eigenen PKWs nach Habitzheim zu fahren. Wir bitten um Anmeldung, da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl möglich ist und um Mitfahrgelegenheiten zu organisieren.
S A 2 5 – 0 4 – 2 0 0 9

Besuch der Gießerei Kunstguss Kastel Die Gießerei Hettinger in Mainz-Kastel steht seit Jahrzehnten für eine hohe Qualität in der Ausführung der einzelnen Gussverfahren. Die sehr persönliche Zusammenarbeit mit der Gießerei Hettinger wissen Künstler wie Ariel Auslender, Jörg Böhme, Wim Delvoye, Anne Kuprath, Reinhold Petermann, Wanda Pratschke, David Rabinowitch, Christiane Rowland, Walter Schembs und Klaus Steinmann sehr zu schätzen. Bernd Hettinger führt die Besucher bei dieser Veranstaltung durch seine Gießerei und erörtert die verschiedenen Gussverfahren von der Modellherstellung über das Wachsausschmelzverfahren bis hin zum fertigen Guss. Eine Endbearbeitung durch die fachgerechte Montage – gerade bei großen Kunstwerken – und eine Ziselierung und Patinierung können das gegossene Kunstwerk entsprechend veredeln.

Begleitet wird die Führung durch den Künstler und Professor für den Fachbereich Plastisches Gestalten an der TU-Darmstadt Ariel Auslender. Abfahrt um 13:30 Uhr in Darmstadt, Beginn des Besuches in Mainz-Kastel 4:30 Uhr, Ende der Veranstaltung ca.16:30 Uhr, danach Rückfahrt nach Darmstadt. Fahrtkosten: für Mitglieder 15,- Euro, für Nichtmitglieder


Prof. Ariel Auslender