Wer sind wir?

Das Kunst Archiv Darmstadt versteht sich als Dokumentationsstelle zur bildenden Kunst im Raum Darmstadt. Es archiviert nicht nur das Werk älterer Künstlergenerationen, sondern sucht die Auseinandersetzung mit den Werken zeitgenössischer Künstler.

1984 als „Archiv Darmstädter Künstler“ von einem Kreis engagierter Darmstädter Kunstfreunde gegründet, ist das Kunst Archiv Darmstadt mit seinen rund 500 Mitgliedern heute aus dem kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Das Kunst Archiv Darmstadt wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern betreut, die sich der Dokumentation und Sammlung Darmstädter Kunst in Vergangenheit und Gegenwart widmen.

Das Kunst Archiv Darmstadt verfügt über:

eine Präsenzbibliothek mit über 4.000 Bänden wie Künstlermonographien, Ausstellungs- bzw. Kunstkatalogen. Eine Sammlung von Videofilmen, Dokumentar- und Künstlerfilmen.
eine im Aufbau befindliche Sammlung Darmstädter Kunst, aus der in regelmäßigen Abständen in den eigenen Räumen Ausstellungen gezeigt werden.
das umfangreiche Karl Thylmann-Archiv, das künstlerische Werk von Annelise Reichmann, große Teile des künstlerischen Nachlasses von Esteban Fekete, Werkgruppen von Well Habicht, Wilhelm Loth, Georg von Kovats, Helmut Lortz, Wilhelm Philipp, Jörg Sußebach, Fritz Schwarzbeck und Robert Cauer, Aquarelle und Graphiken verschiedener Künstler sowie schriftliche Nachlässe des Bildhauers Fritz Schwarzbeck und des Kunstkritikers Robert d’Hooghe. Darüber hinaus verfügt das Archiv über eine Plakatsammlung.
die Möglichkeit, über die eigenen Räume hinaus den Veranstaltungsraum des Literaturhauses (im Untergeschoss) für Filmvorführungen, Vorträge oder Symposien zu nutzen.

Die Bestände des Archivs stehen den Mitgliedern, der wissenschaftlichen Forschung und darüber hinaus der öffentlichen Nutzung zur Verfügung.