Mittwoch, 23. Mai 2018 um 19.00 Uhr

Auf der Suche: Ungarische Kunst im 20. Jahrhundert // Vortrag von Eszter Tóth

Parallel zur aktuellen Ausstellung des Kunst Archiv Darmstadt e.V. findet inmitten der Farbholzschnitte, Bilder, Skulpturen von Esteban Fekete ein Vortrag zur ungarischen Kunst statt. Die ungarische Kunsthistorikerin Eszter Tóth, die in Budapest Kunstgeschichte und spanische Philologie studiert hat, geht in ihrem bebilderten Vortrag über die ungarische Kunst im 20. Jahrhundert auf die fekete-2018Klassische Moderne in Ungarn und die Europäische Schule in der Weiterführung der Avantgarde nach dem Zweiten Weltkrieg ein. In ihrer Betrachtung der Kunst von 1920 bis 1960 spürt sie den Verbindungslinien zum Werk Esteban Feketes nach. Fekete, 1924 in Cinkota bei Budapest geboren, verbrachte die Kindheit in der Türkei und ging 1947 über Paris nach Argentinien. Um 1950 kam er nach Europa zurück und siedelte sich in Gundernhausen bei Darmstadt an. Seit 1984 lebte er im Wechsel zwischen Deutschland und Irland. Finden sich ungarische Wurzeln im Werk Esteban Feketes? Eszter Tóth, die eine Diplomarbeit über ungarische Exilkünstler in Argentinien vorgelegt hat, macht sich auf Spurensuche!

In den Räumen des Kunst Archiv Darmstadt e.V. im Literaturhaus
Eintritt: 5,- Euro/für Mitglieder des Kunst Archivs frei (mit Anmeldung)