Führung durch die Ausstellung „Ernst Moritz Engert und die Darmstädter Sezession“ mit Claus K. Netuschil

Donnerstag, 28. November 2019, um 19 Uhr

Am Donnerstag, 28. November 2019 um 19 Uhr, findet die letzte Führung in diesem Jahr zu unserer Ausstellung „Ernst Moritz Engert und die Darmstädter Sezession“ statt. Mit dem Bild des Bogenschützens schuf Ernst Moritz Engert das einprägsame Emblem der frühen Darmstädter Sezession, das von zeitgenössischen Künstlern immer wieder aufgegriffen und variiert wurde. Als Symbol der Spannkraft, Entschlossenheit und Tatkraft steht der Bogenschütze für die Avantgarde schlechthin.

bogenschuetze
Das heutige Emblem der Darmstädter Sezession ist eine gezeichnete Interpretation des Bogenschützens von Helmut Lortz (1920-2007). In seiner Führung „Der Bogenschütze als Symbol der Avantgarde“ thematisiert Claus K. Netuschil Emblem und Werk Engerts im Zusammenhang mit der Kunst seiner Zeit.

Donnerstag, 28. November 2019, um 19 Uhr in den Räumen des Kunst Archivs
Eintritt: 5,- / für Mitglieder des Kunst Archivs frei

Abbildungen:

Ernst .Moritz Engert, Bogenschütze Silhouttenschnitt, 1919, VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Helmut Lortz, Bogenschütze für die Darmstädter Sezession, Zeichnung, o. J., Ernst Moritz Engert, Bogenschütze Holzschnitt, 1914, VG Bild-Kunst, Bonn 2019.