Provenienzforschung: Vortrag von Shammua Maria Mohr

Donnerstag, 1. Februar 2018 um 19.00 Uhr

Shammua Maria Mohr hält in den Räumen des Kunst Archiv Darmstadt e.V. einen Vortrag über die Herkunftsgeschichte von Bildern, die in der NS-Zeit überwiegend jüdischen Bürgern enteignet wurden

Seit Mai 2017 ist die kunst-im-dritten-reichProvenienzforscherin am Institut Mathildenhöhe tätig und erforscht die Herkunft von rund 550 Kunstwerken der Städtischen Sammlung. In den nächsten zwei Jahren wird die neue Mitarbeiterin systematisch recherchieren, ob Gemälde in den Bestand der Städtischen Kunstsammlung Darmstadt gelangten, die den Besitzern während der NS-Zeit von 1933 bis 1945 unrechtmäßig

entzogen wurden und deren Erwerbungsumstände bislang unbekannt sind. Shammua Maria Mohr studierte Geschichtswissenschaften und Kunstgeschichte mit dem Schwerpunkt auf das 19. und 20. Jahrhundert und untersuchte bereits die Sammlungen des Linden-Museums in Stuttgart auf NS-Raubkunst. In ihrem Vortrag gibt sie einen Überblick über ihre Arbeit als Provenienzforscherin und damit einen Einblick in die spezifische Bestandssituation der Sammlung des Institut Mathildenhöhe.

Der Eintritt für die Veranstaltung kostet 5,- Euro, für
Mitglieder ist dieser frei.