Tragerandhornspalt

Selbst ein harmlos erscheinender Hornspalt, den man eigentlich nur erkennt wenn man ganz genau hinschaut, kann mit der Zeit Lahmheiten verursachen. Durch eindringenden Dreck und Steine wird der Riß mit der Zeit immer Tiefer.

Tragerandhornspalt Ansicht von der Sohlenseite

Das Hufhorn ist infiziert, von aussen kann man das Ausmaß des Spaltes nur erahnen erkennen. Von der Sohlenseite sieht man, daß der Defekt über die Weiße Linie hinaus bis in sensible Regionen reicht. Das infizierte Horn ist schwarz und bröselig. Bei der Reinigung finde ich, in zwei Zentimeter Tiefe, einen Maiskorn großen Kieselstein!

Nach dem Ausfräsen So sieht das jetzt von der Sohlenseite aus

So sieht der Hornspalt  nach dem Ausfräsen und Säubern aus.

Jetzt mit Hufeisen

 

In diesem Fall lassen wir den Spalt anschließend offen und schützen den Huf einfach mit einem Hufeisen. Jetzt kann der Spalt herrauswachsen. Dafür sind, je nach Wachstum des Hufhorns, circa 2-3 Beschlagsperioden notwendig.