Leber- und Gallenblasenleitbahn

Die Funktionskreise Gallenblase (Yang) und Leber (Yin) gehören zur Wandlungsphase Holz. Der Frühling wird als Jahreszeit dem Holzelement (Leber und Gallenfunktionskreis) zugeordnet. Wie die jungen Knospen eines Baumes steigt die Kraft in Leber und Gallenblase empor.  Die Funktionskreise sind für die Bewegung, Verteilung und Speicherung des Blutes (Xue) zuständig und sorgen so für einen gleichmäßigen Qi Fluss im Körper. Dadurch werden Sehnen und Muskeln genährt und bleiben flexibel.

Symptome für Disharmonien können sein:

  • verspannte Muskulatur
  • wandernde Schmerzen durch Wind
  • Tics, Headshaking
  • Augenerkrankungen
  • Hufprobleme
  • aggressives Verhalten, Schüchtenheit
  • Juckreiz
  • Rossestörungen
  • Krampfkoliken

Mariendistel, Scharfgabe, Löwenzahn und Pfefferminze wirken entgiftend und haben eine kräftigende Wirkung auf den Lebermeridian. Man mischt jeweils eine Handvoll der Kräuter  abwechselnd unters Futter. Schlecht gelaunte Pferde können außerdem mit Rote Beete und Möhren unterstüzt werden. Bei der Fütterung ist besonders auf Ruhe zu achten, denn ein ständig giftender Boxennachbar schadet der Wandlungsphase Holz.

Die Leber Leitbahn beginnt medial am Kronrand des Hinterbeins mit Le 1 und endet bei Le 14 im Bereich der hinteren Rippen. Wichtige Punkte sind hier:
Le 3
Le 13 Alarmpunkt Milz-Pankreas
Le 14 Alarmpunkt FK Leber, bei Leberintoxikationen

Die Gallenblasen Leitbahn beginnt lateral am Auge mit Gb 1 und endet lateral am Kronsaum mit Gb 44. Weitere wichtige Punkte sind:

Gb 39 Meisterpunkt des Marks
Gb 34 Meisterpunkt der Muskulatur
Gb 30 Der Springende Kreis, wichtig bei Hüftgelenkserkrankungen
Gb 20 Teich des Windes