HEILPFLANZEN

Jede Heilpflanze enthält eine unüberschaubar große Anzahl an Wirkstoffen, die durch ihre einzigartige Kombination einen Synergismus mit großer Heilwirkung erreichen. Das Wissen über die Wirkung von bestimmten Heilpfllanzen ist uns Menschen und auch den Tieren seit Urzeiten bekannt. In der Natur lebende Pferdepopulationen fressen gezielt die im Umfeld vohandenen Heilkräuter um ihre Krankheiten zu heilen. Hier eine Auflistung mit dem Name der Heilpflanze, der Indikationen und Wirkungen, sowie einiger Inhaltsstoffe:

Ackerschachtelhalm Equisetum arvense bei rheumatischen Beschwerden, Hauterkrankungen, Wundheilung, Blutstillung, innere Blutungen, Arthrose, lockeres Bindegewebe, Durchspülung bei bakteriellen Harnwegserkrankungen, zur Ausschwemmung von Ödemen
Kieselsäure
Aloe vera Aloe barbadensis frisches Aloe vera Gel als Erste-Hilfe bei Verbrennungen, innerlich als starkes Abführmittel, bei Hautproblemen und Wunden Anthranoide, Polysaccharide,Salicylsäure
Anis Pimpinella anisum L. Schleim und Krampflösend, bakterienhemmend, bei Atemwegserkrankung, Verdauungsschwäche, zur Förderung der Milchbildung, Atherisches Öl Anethol
Arnika Arnica montana entzündungshemmend und schmerzlindernd, bei Stauchungen, Zerrungen, Blutergüssen, Satteldruck, Mauke, Kreuzverschlag, Muskelrheuma, Tinktur mit Wasser verdünnt äußerlich anwenden Flavonoide, Bittersoffe
Beifuß Artemisia vulgaris L. Verdauungs-und Gallenflussfördernd, bei Appetitlosigkeit, Übelkeit und Magenbeschwerden (regt die Sekretion an), Keim- und pilzhemmend Bitterstoffe, ätherisches Öl mit Campher und Thujon
Beinwell Symphytum officinale L. Knochenheilung und Kallusbildung, Gelenkerkrankungen, Sehnen und Muskelentzündungen, regt die Durchblutung an und beschleunigt die Zellregeneration, verletztes Gewebe heilt schneller, Äußerlich als Breiumschlag oder Salbe aus der Wurzel Allantoin, Cholin
Bilsenkraut Hyoscyamos niger L. starke Krämpfe im Darmbereich, nervöse Herzbeschwerden, beruhigt des Zentrale Nervensystem Alkaloide, darunter die Giftstoffe Scopolamin und Hyoscyamin
Brennnessel Urtica harntreibend, entwässernd entzündunghemmend, bei Rheuma, Entzündungen der ableitenden Harnwege, Nierengries, Erschöpfungszustände Kaffeoylchinasäuren, ungesättigte Fettsäuren, Kieselsäure, Kalium, Kalzium
Birke Betula pendula entwässernd, harntreibend, stoffwechselanregend, bei Rheuma und Hautkrankheiten, Magen-Darmbeschwerden, diuretische Wirkung, zur Durchspülung bei Harnwegsinfektionen. Bei Hautkrankheiten äußerlich anwenden. Flavonoide, Salicylsäure-Verbindungen, Vitamin C, Gerb-und Bitterstoffe, Harze
Efeu Hedera helix schleimlösend, krampflösend, antimikrobiell, bei Katarren der Atemwege, chronischer Bronchitis, Saponine, Flavonoide
Eiche Quercus entzündungs- und virenhemmend, adstringierend, bei Durchfall, entzündliche Hauterkrankungen, Wundheilung, Blutungen, Strahlfäule Gerbstoffe
Ginkgo Ginkgo biloba entzündungshemmend, bei Hufrehe, Kreuzverschlag, aterielle Durchblutungsstörungen, Schwindel, altersbedingte Durchblutungsstörungen Flavonolglykoside, Kaempferol
Hafer Avena sativa adstringierend und entzündungshemmend, bei Schwächezuständen, Hauterkrankungen mit Juckreiz, Haferschleim bei Magen-Darm Erkrankungen,, Kieselsäure, Flavonoide, Zink, Saponine, Alkaloid (Avenin)
Hirtentäschelkraut Capsella bursa-pastoris Zur äußerlichen Anwendung in Form einer Teekompresse bei Nasenbluten und oberflächlichen Wunden, bei eitrigen Hauterkrankungen Flavonoide, Aminosäuren (Peptid mit blutstillender Wirkung), Proteine, Kalium
Ingwer Zingiber officinale wärmend, antiseptisch, entzündungshemmend, bei Gelenkserkrankungen, zur Steigerung der Darmtätigkeit, bei Obstipation Ätherisches Öl, Gingerol, Shoganol
Johanniskraut Hypericum antidepressiv, entzündungshemmend, krampflösend, bei Wunden, Hautentzündungen, Sommerekzem, Muskelentzündung, Darmentzündung, psycho-veretative Störungen, nervöse Unruhe, Angst, Nachbehandlung von Myalgien, vermindert den Anstieg von Cortisol bei Stress Bei Hautkrankheiten äußerlich anwenden. Hypericine, Flavonoide, Gerbstoffe, Ätherisches Öl
Kamille Matericara chamomilla antiseptisch, entzündungswidrig, krampfstillend, beruhigend, hemmt Pilswachstum, bei Nervenschmerzen, Darmkrämpfen, Haut-und Schleimhautreizungen, Atemwegserkrankungen, bei Darmbeschwerden und Durchfall, zur Wundspülung Chamazulen, Bisabolol, Flavonoide, Schleimstoffe
Klebkraut Galium aparine Antiphlogistikum, entgiftend, bei Hautkrankheiten gut für das Lymphsystem, die meisten Pferde fressen es gern Cumarine, Iridoide, Polyphenolsäuren,Anthrachinone (nur in den Wurzeln), Alkane, Flavonoide, Gerbstoffe,
Zitronensäure
Koriander Coriandrum sativum wirkt antibakteriell und gegen Dermatophyten (Fadenpilze) und Hefen. Gegen multiresistente Keime. Bei Hufgeschwüren und Hautkrankheiten äußerlich anwenden. Linalool, Geraniol, Pinen, Limonen, Geranylacetat,Terpine, Borneol
Lavendel Flores lavendulae schmerzstillend, krampflösend, beruhigend, bei Angst und Nervosität. Bei Hautleiden wirkt es heilend und beruhigend, äußerlich anwenden. Ätherisches Öl (Campfer), milde Lamiaceen-Gerbstoffe (Rosmarinsäure), Cumarine, Flavonoide
Löwenzahn Taraxacum officinalis gallenflussfördernd, blutreinigend, bei Leberstörungen Bitterstoffe
Mädesüß Filipendula ulmaria L. antiphlogistisch, fierbersenkend, schweißtreibend, venentonisierend, entzündungshemmend, bei Harnwegserkrankungen, Blasen-und Nierenleiden, Leberleiden, als Schmerzmittel, verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, mit Weidenrinde kombinieren Flavonoide, Gerbstoffe, Salicylsäure-Verbindungen
Mariendistel Caduus marianus leberpflegend, aktiviert die Bildung von Leberzellen, fängt freie Radikale ab, regt den Gallenfluß an, lindert Verdauungsbeschwerden, erhöht den Milchfluß Sylimarin, Bitterstoffe, Vitamin E
Melisse Melissa officinalis krampflösend, beruhigend, bei nervösen Beschwerden und Angstzuständen, Magen-Darm Beschwerden Citronellal, Citral, milde Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide
Mönchspfeffer (Keuschlamm) Agnus castus zyklusregulierend, fördert die Bildung des Gelbkörperhormons, hemmt die Prolakin Freisetzung Ätherisches Öl: Sabine, Cineol und alpha-Pine. Iridoidglykoside: Aucubin und Agnusid sowie Diterpene, Flavonoide und Gerbstoffe.
Pfefferminze Mentha piperita entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, desinfizierend, hustenstillend, krampflösend, insektizid, bei Atemwegserkrankungen, Durchfall, Hauterkrankungen, Sommerräude, Übelkeit und Erbrechen Menthol, Gerbstoffe, Flavonoide
Ringelblume Calendula officinalis antimikrobiell, antiviral, immunstimulierend, entzündungshemmend, schmerzstillend, lässt Gewebe schnell heilen und vermindert Narbenbildung, bei schlecht heilenden Wunden, Verbrennungen, Hautentündungen, Furunkel, nicht zu lange und intensiv anwenden sonst kann Wildes Fleisch entstehen Ätherisches Öl, Carotinoide, Flavonoide, Saponine, Polysaccharide
Rosskastanie Aesculus hippocastanum adstringierend, antibakteriell, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend,
schmerzstillend, tonisierend, Kreislauf stärkend, bei Arteriosklerose, bei Venenerkrankungen, Venenentzündung, zur Stärkung der Blutgefäße, zur Ausschwemmung von Ödemen,
Aesculin, aescin, Alantoin, Angelinsäure, Bitterstoff, Kampferöl, Cholin, Cyanidin, Farbstoff, Flavone, Flavonglykoside, Fraxin, Gerbstoff, Gerbsäure, Cumarine, Linolensäure, Saponine
Salbei Salvia officinalis bakterien-und virenhemmend, zusammenziehend, verdauungsfördernd, schweißhemmend, bei Entzündungen im Mund und Rachenraum, Bronchialkatarren, Verdauungsbeschwerden, zum Abstillen Ätherisches Öl, Gerb-und Bitterstoffe, Flavonoide
Schafgarbe Achillea millefolium krampflösend, entzündungs und keimhemmend, schweißtreibend, fiebersenkend, blutdrucksenkend, bei Magenverstimmungen, Hautentzündungen, Wirkt auf Knochen und Knochenhaut, reinigende Wirkung auf physischer, psychier und spiritueller Ebene Bitterstoffe, Gerbstoffe, Mineralstoffe, Ätherisches Öl
Spitzwegerich Plantango lanceolatae stark antibakteriell, entzündungshemmend, adstringierend, bei Hauterkrankungen, Verletzungen, Bindehautentzündung, Atemwegserkrankungen, Entzündungen im Mund-und Rachenraum Iridoidglykoside, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide, Kieselsäure
Süßholz Glycyrrhiza glabra entzündungshemmend, schleimhautschützend, bei chronischen Magenschleimhautentzündungen, Magengeschwür, Bronchitis, chronische Leberentzündung, virale Erkrankungen Saponine, Flavonoide, Cumarine, Phytosterole, Schleimstoffe
Tausendgüldenkraut Centaurium erythraea verdauungsanregend, appetitanregend, blutreinigend, entzündungshemmend, stärkend, tonisierend, bei ausbleibender Brunst, Nervenleiden, Sehschwäche, Fieber, Obstipation Bitterstoffe, Gerbstoffe, Flavonoide
Teufelskralle Harpagophytum procumbens abschwellend, blutverdünnend, entzündungshemmend, schmerzlindernd, bei chronisch-degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose) Iridoidglykoside, Harpagid, Harpagosid, Procumbid, Phytosterine, Beta-Sitosterol, Glutamin-Säure, Histidin, Kaempferol, Selenium, Sterol, Ursol-Säure
Thymian Thymus vulgaris stark antiseptisch, fungizid, stärkend, wärmend, bei Atemwegserkrankungen, Magen-Darmerkrankungen Thymol, Gerbstoffe, Flavonoide
Weide Salix entzündunghemmend, schmerzlindernd, fiebersenkend, schweißtreibend Salicin
Weißdorn Crataegus herzkräfigend, verbessert die Durchblutung des Herzmuskels, bei Herzinsuffizienz Procyanide, Flavonoide
Zimtrinde Cinnamonum aromaticum blutzuckersenkend, hemmt Wachstum und Sporenbildung von Pilzen, regt Muskeltätigkeit im Magen-Darm Bereich an Ätherisches Öl, Eugenol, Thymol, Cumarin, Schleim-und Gerbstoffe
Zwiebel Allium cepa bakterienhemmend, fettsenkend, abwehrstimulierend, gefäßstärkend, blutdrucksenkend, appetitanregend, bei Ateriosklerose, bei Husten, frisch als Auflage bei Insektenstichen

Alliin, Methylalliin, Propylalliin, Propylensulfonsäuren, Ätherisches Öl, Peptide, Flavonoide, Vitamine, Kalium, Kalzium, Phospor , Eisen, Jod, Selen