Seele

SEELISCHE PROBLEME ERKENNEN

Viele Jugendliche berichten über seelische Probleme. Im Jugendalter kommen insbesondere depressive Störungen, Essstörungen, Störungen des Sozialverhaltens (z.B. Streunen, oppositionelles Verhalten, Aufforderungen nicht nachkommen, kleinere Diebstähle) und Alkohol- und Drogenprobleme vor. Es ist derzeit unklar, ob Jugendliche mit extremer Adipositas häufiger zu derartigen Problemen neigen. In einer Untersuchung haben wir festgestellt, dass Jugendliche mit extremem Übergewicht häufiger über depressive Episoden berichten. Derartige Episoden sind gekennzeichnet durch Interesselosigkeit, Lustlosigkeit, niedergeschlagene Stimmung und diversen weiteren Auffälligkeiten, wie z.B. Schlafstörungen, übermäßiges Essen mit damit verbundener Gewichtszunahme, Appetitlosigkeit mit verbundener Gewichtsabnahme, mangelnde oder übermäßige Bewegung, mitunter Gedanken an Selbstmord, und das Gefühl, schuldig zu sein. Auch sind extrem übergewichtige Kinder gehäuft ängstlich; sie trauen sich nicht unter andere Menschen.

SPRECHEN IST EIN GUTER ANFANG

Falls Ihr Kind in dieser Hinsicht Auffälligkeiten aufweist, sollten Sie zunächst versuchen, mit Ihrem Kind hierüber ins Gespräch zu kommen. Unter Umständen empfiehlt sich, eine Vorstellung bei einem Kinder- und Jugendpsychiater. Falls ein Kinder- und Jugendpsychiater nicht in Ihrer Nähe lokalisiert sein sollte, können Sie sich auch an Ihren Hausarzt wenden, der Sie an einen geeigneten Psychologen vermittelt. Erziehungsberatungsstellen sind auch gute Anlaufstellen. Im Hinblick auf die im Vordergrund stehende Gewichtsproblematik sollten Sie wissen, dass es bei einem Teil der Jugendlichen mit Übergewicht zu sogenannten Essattacken kommt. Diese sind dadurch gekennzeichnet, dass der oder die Betreffende in relativ kurzer Zeit größere Mengen von Nahrung zu sich nimmt und hierbei subjektiv das Gefühl hat, das Essverhalten nicht kontrollieren zu können. Dies bedeutet, dass der/die Betreffende nicht aufhören kann zu essen, selbst wenn er/sie dies möchte. Außerdem fühlen sich die Betroffenen häufig nach einer derartigen Essattacke schuldig und voller Scham. Essattacken können über den ganzen Tag verteilt auftreten. Häufig ereignen sie sich jedoch in den frühen oder späten Abendstunden. Diese Form der Essstörung bedarf einer gesonderten Therapie und sollte als Hinweis dafür gewertet werden, dass Ihr Kind Hilfe benötigt.