Schuldgefühle

SCHULDGEFÜHLE DER ELTERN

Manche Eltern fühlen sich schuldig, weil Ihr Kind übergewichtig ist. Sie meinen, dass sie selbst maßgeblich an der Entstehung des Übergewichts beteiligt sind bzw. waren. Aus medizinischer Sicht ist diese Auffassung jedoch nicht haltbar. Wir wissen heute, dass Übergewicht nicht eine einzige Ursache hat. Erbliche Faktoren sind ebenso wie Umwelteinflüsse beteiligt. Vergegenwärtigen Sie sich, ob Sie Schuldgefühle gegenüber Ihrem Kind haben. Wahrscheinlich wird es Ihnen gelingen, besser mit dem Übergewicht Ihres Kindes zurecht zu kommen, wenn Sie sich dieser Schuldgefühle bewusst sind.

KOMMT ZEIT KOMMT RAT

Es gibt Zeiten und Umstände im Leben, die es unmöglich machen, allen Bedürfnissen eines Kindes gerecht zu werden. So kann man beruflich so eingespannt sein, dass keine Zeit übrig bleibt, über das absolut Notwendige hinaus zu denken und zu handeln. Unter Umständen hat man selbst erhebliche Sorgen privater oder beruflicher Art, die einen bereits vollständig “auffressen”. Auch kann eine körperliche oder seelische Erkrankung dazu führen, dass man nicht die Möglichkeit hat, sich auf sein Kind so einzustellen, wie man möchte. In manchen Familien ist der Kontakt zwischen Eltern und Kindern vorübergehend oder dauerhaft abgerissen. Falls auf Sie eine dieser geschilderten Situationen zutrifft, sollten Sie sich dies eingestehen. Wenn Sie heute nicht die Möglichkeit haben, auf die Probleme Ihres Kindes einzugehen, kann dies morgen vielleicht schon anders sein. Unter Umständen können Sie Ihrem Kind am meisten helfen, indem Sie sich zunächst selber Hilfe suchen. Sprechen Sie mit Freunden, Angehörigen und/oder Ihrem Arzt, was Sie für sich tun können.

GROSSE AUFGABEN WARTEN

Der erfolgreiche Umgang mit dem Übergewicht Ihres Kindes setzt unter anderem Zeit, Geduld, Ideenreichtum und die Fähigkeit, neue Wege auszuprobieren, voraus. Nachdem wir die folgenden Seiten zusammengestellt hatten, ist uns erst so richtig bewusst geworden, was von den Eltern alles verlangt wird. Jede Mutter, jeder Vater weiß, wie schwierig es beispielsweise sein kann, ein Kind dazu zu bringen, regelmäßig sein Zimmer aufzuräumen. Deshalb: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!

KONTAKT/HILFE

Kennen Sie Eltern eines ebenfalls übergewichtigen Kindes? Vielleicht ist es lohnenswert, mit diesen ins Gespräch zu kommen. Glauben Sie, dass sie fachliche Unterstützung brauchen? Sprechen Sie hierüber mit Ihrem Arzt oder dem Kinderarzt. Welche Hilfsangebote gibt es für Sie vor Ort? Wollen Sie die Möglichkeit der Vorstellung in einer Erziehungsberatungsstelle nützen? Erscheint eine Familientherapie sinnvoll?