Tipps für Eltern

Ihre Tochter oder Ihr Sohn ist übergewichtig. Sie fragen sich, was sie tun können, um ihrem Kind zu helfen. Denn Sie erleben täglich, wie sich das Übergewicht des Kindes auf viele Lebensbereiche ungünstig auswirkt. In vielen Fällen ist es bereits ein großartiger Erfolg, wenn es Ihrem Kind gelingt, den Gewichtsanstieg zu verlangsamen oder gar das Gewicht zu halten. Ist Ihr Kind noch in der Wachstumsphase, so wird allein durch das Längenwachstum das Gewicht Ihres Kindes im Verhältnis niedriger werden.

Da das Problem Übergewicht ein langfristiges ist, dürfen weder Sie noch Ihr Kind resignieren. Jeder Tag ist ein neuer Tag. Wenn es an einem Tag oder selbst an mehreren Tagen hintereinander größere Probleme gegeben hat, richten Sie Ihren Blick in die Zukunft. Sie helfen Ihrem Kind nicht weiter, wenn Sie wütend oder verärgert sind. Jeder kleine Fortschritt zählt. Dies gilt selbst dann, wenn sich Ihr Kind nur an einem Tag oder in einer bestimmten Situation positiv verhalten hat. Schrauben Sie Ihre Erwartungen herunter und hehalten Sie einen Blick für das Machbare.

FAMILIENPROBLEM ODER EINZELSCHICKSAL?

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Sie selbst ebenfalls übergewichtig sind. Zahlreiche Untersuchungen haben ergeben, dass die Eltern von Kindern mit Übergewicht in der Regel ebenfalls übergewichtig sind. Daran sind erbliche Faktoren beteiligt. Übergewichtige Eltern zeigen häufig Verhaltensweisen, die das Übergewicht ihres Kindes fördern. Insofern entsteht für das Kind quasi eine Doppelbelastung. Falls Sie selbst übergewichtig sind, werden Sie am besten verstehen können, wie sich Ihr Kind fühlt. Vielleicht haben Sie schon selbst erleben müssen, was es bedeutet, wenn andere Personen abfällig auf Ihr Körpergewicht reagieren. Vielleicht haben Sie selbst aufgrund Ihres Übergewichts beruflich oder privat Nachteile in Kauf nehmen müssen. Bedenken Sie, dass ein Jugendlicher besonders empfindlich auf die Reaktionen der Umwelt reagiert. Unser Selbstwertgefühl entwickelt sich mit zunehmendem Alter. Gerade das Selbstwertgefühl ist durch das Übergewicht Ihres Kindes gefährdet.

Falls Sie und andere Mitglieder Ihrer Familie übergewichtig sind, ergibt sich die Frage, wie Sie als Familie mit dieser Problematik umgehen. Einerseits haben Sie ein besseres Verständnis für die durch Übergewicht verursachten Probleme Ihres Kindes, andererseits sieht Ihr Kind Sie als Vorbild. Deshalb wird es Ihre Glaubwürdigkeit in Frage stellen, wenn Sie von Ihm Sachen verlangen, die Sie selbst weder leisten können noch wollen. Bei allen Ratschlägen, die Sie Ihrem Kind erteilen, überlegen Sie sich stets, ob Sie selbst sich so verhalten wollen. Dies hilft Ihnen zu beurteilen, welche Maßnahmen sinnvoll bzw. weniger sinnvoll sind.

Vielleicht gelingt es Ihnen, auch für sich selbst einen Neuanfang zu setzen. Sicherlich ist es für Ihr Kind vorteilhaft, wenn es nicht allein gegen das Problem Übergewicht ankämpfen muss. Falls Vater oder Mutter ebenfalls versuchen wollen, eine gesündere Lebensweise zu entwickeln, kann das für Ihr Kind hilfreich sein. Auch da sollten Überforderungen vermieden werden. Es ist nicht damit getan, eine zweiwöchige Diät einzuhalten. Statt dessen sollten Sie danach streben, Ihr Verhalten dauerhaft zu ändern. Überlegen Sie anhand der folgenden Seiten, wie Sie selbst von dem einen oder anderen Gedanken profitieren könnten. Versuchen Sie nicht, alles gleichzeitig in Gang zu setzen. Vielmehr sollten Sie Schritt für Schritt vorgehen. Es ist nicht so sehr wichtig, wann Sie ein gesetztes Ziel erreichen. Vielmehr ist es wichtig, beständig den Weg zum Ziel zu beschreiten. Es schadet nichts, wenn Sie sich diese Seiten in größeren Abständen immer mal wieder vornehmen, um sich immer wieder mit der Problematik auseinander zu setzen.